Projekt SPARCS

Im Rahmen des EU-Projektes SPARCS – Sustainable energy Positive & zero cARbon CommunitieS soll ein ganzheitliches Energiequartier im Leipziger Westen aufgebaut werden. Insgesamt arbeiten sieben europäische Städte an Möglichkeiten wie Quartiere, Blöcke und Gebäude zu einem intelligenten Energiesystem vernetzt werden können. Die Senkung der CO2-Emissionen und der verstärkte Einsatz von erneuerbaren Energien wird dabei angestrebt. Neben der Leuchtturmstadt Leipzig werden auch im finnischen Espoo im fünfjährigen Förderzeitraum lokale Projekte durchgeführt. Die Nachfolgerstädte Reykjavik (Island), Maia (Portugal), Lviv (Ukraine), Kifisia (Griechenland) und Kladno (Tschechien) bereiten sich durch praxisorientierte Machbarkeitsstudien auf den lokalen Einsatz von intelligenten Energiesystemen vor.
Das Leipziger Konsortium besteht aus der Stadt Leipzig, der Leipziger Gruppe, der Universität Leipzig, dem Fraunhofer IAO und IMW, der seecon Ingenieure GmbH und der Cenero Energy GmbH. Mit Hilfe von Informations- und Kommunikations- sowie Speichertechnologien und einer intelligenten Gebäudesteuerung werden Smart Home Lösungen sowie ein virtuelles Energiequartier mit einer höheren Energieeffizienz entwickelt.
Mehr Informationen gibt es auf www.SPARCS.info (externer Link)
Alle Newsletter zum Projekt finden Sie hier

Logo Symbol von geöffnetem Brief in hellelm Lila auf weißem Untergrund

Newsletter SPARCS 12/2020

2020 war in vielen Hinsichten ein ganz besonderes Jahr. Heute möchten wir auf den letzten SPARCS Newsletter 2020 hinweisen und […]

Logo Symbol von geöffnetem Brief in hellelm Lila auf weißem Untergrund

Newsletter SPARCS 11/2020

Es wird wieder Zeit für den monatlichen SPARCS-Newsletter! Die November-Ausgabe ist für uns eine ganz besondere, denn dieses mal beinhaltet […]

Im Vordergrund wird ein Smartphone mit geöffnetem Kameramodus ins Bild gehalten, durch das Display ist eine Stadt bei Nacht zu sehen

Leipzig wird digitale Modelstadt

Im September konnten München, Hamburg und Leipzig große Neuigkeiten feiern: die Städte erhielten 6,4 Millionen Euro Fördergelder vom Bundesministerium des […]